Über uns



Aus der Arbeit des Evangelischen Krankenhauses BETHESDA, das sich als „Ein Zuhause auf Zeit“ versteht, wurde der Gedanke entwickelt, nicht nur für beginnendes Leben, sondern auch für vergehendes Leben da zu sein. Eine Gruppe von interessierten Duisburger Persönlichkeiten stellte sich neben Mitarbeitern von BETHESDA zur Verfügung, um über den Gedanken „Hospiz“
nachzudenken und dem Gedanken Gestalt zu geben.

 

Das Motto stammt abgewandelt aus einem neuen geistlichen Lied von Okko Herlyn, das er 1981 geschrieben hat.

 

Einander brauchen mit Herz und Hand,

gemeinsam weben ein buntes Band.

 

Einander tragen in Traurigkeit,

gemeinsam heilen die Einsamkeit.

 

Einander helfen in Leid und Not,

gemeinsam danken für Wein und Brot.

 

Einander mahnen in Zank und Streit,

gemeinsam lindern die Bitterkeit.

 

Einander streicheln in Schlaf und Traum,

gemeinsam liegen im Apfelbaum.

 

Einander sagen, was recht und gut,

gemeinsam bitten um etwas Mut.

 

Einander glauben zu jeder Zeit,

gemeinsam hoffen schon himmelweit.

 

Die Betreuung unheilbarer und sterbender Patienten gehört zu den schwierigsten Aufgaben, denen sich Ärzte, Schwestern, Krankenpfleger und Seelsorger stellen müssen. Das gelebte Selbstverständnis eines evangelischen Krankenhauses
spiegelt sich auch in der Versorgung dieser Patienten, deren Leben sich unausweichlich dem Ende nähert und die um ihr Sterben wissen. In diesen kritischen Situationen
bedürfen auch die Angehörigen der besonderen Hilfe und Zuwendung. Die Arbeit an den Patienten / Klienten gestaltet sich unterschiedlich. Stationäre Hospize nehmen die Klienten auf. Der ambulante Hospizdienst begleitet die Klienten dort, wo sie wohnen. Zu diesem Dienst hat sich Hospiz BETHESDA
e.V. entschieden und konsequent ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach dem Celler Modell ausgebildet.

 

 

Bei der Arbeit von Hospiz BETHESDA e.V. steht die Würde des Menschen im Mittelpunkt, unabhängig von Herkunft, Nationalität und Glaube. Die Gewährung aktiver Sterbehilfe wird abgelehnt. Der Verein wird in praktischer Ausübung christlicher Nächstenliebe im Sinne der Diakonie als Wesens- und Lebensäußerung der Evangelischen Kirche tätig und ist deshalb Mitglied des als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege anerkannten Diakonischen Werkes Rheinland-Westfalen-Lippe und dadurch zugleich dem Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland angeschlossen. In Duisburg ist Hospiz BETHESDA e.V. Mitglied der Diakonischen Konferenz.